BM-Nachrichten 60. Ausgabe, Juli 2010

Zitat des Monats:

»Die Sinne sind uns Brücken vom Unfassbarem zum Fassbaren."
August Macke

 

Inhaltsverzeichnis

1. Neues aus dem Bundesverband

  • Ausschreibung BM-Kongress 2012
  • Redaktionsschluss BM -Nachrichten 15. August 2010

2. Wichtige Termine

  • Informationen zum BM Kongress Streitkultur 2010
  • Mitgliederversammlung, Sonntag, 19.09.2010 in Berlin, 10.00 bis 16.30 Uhr
  • Gruppenleitertreffen am 07.11. 2010 in Frankfurt (Innenstadt)

3. Informationen aus der Vorstandsarbeit

  • Kreative Sommerpause!

4. Veröffentlichungen von BM-Mitgliedern

  • »Die kreative Kunst der Gelassenheit« von Friedrich Popp

5. Meldungen aus den Regional- und Fachgruppen

  • Tue Gutes und rede darüber- KundInnenbroschüre AG-Öffentlichkeitsarbeit

6. Tipps, Veranstaltungshinweise & mehr

  • Konfliktmanagement Kongress Hannover 11.09.2010
  • Vortrag des Mediationsforums Franken
  • Neue Veröffentlichungen des BERGHOF CONFLICT RESEARCH (BCR)
  • Hintergrundlektüre für interkulturelle Mediation
  • Medienset für die Praxis der Konfliktbearbeitung und Konflikterziehung
  • Netzwerkarbeit Wirtschaft und Stiftungen
  • Hinweis auf den Rundbrief des Schweizer Dachverbands Mediation
  • Praktikum im Zivilen Friedensdienst

7. Impressum

 | oben

1. Neues aus dem Bundesverband

Ausschreibung BM-Kongress 2012
Wir, der Vorstand, erbitten (viele) Bewerbungen für die Austragung des BM- Kongresses nach Berlin 2010. Dieser soll im September 2012 stattfinden. Was wir uns zunächst wünschen:
1. Das »innere« Team, das dieses Projekt in Angriff nehmen möchte, sollte an einem Ort in der Bundesrepublik präsent sein. Insoweit geht es um die Verbindung/Verbundenheit dieser Personen.
2. Eine kurze Darstellung, warum sich dieses Team für den Ort bewirbt - was sind entscheidende Vorzüge?
3. Eine erste Orientierung, was das Thema/die Botschaft des Kongresses sein könnte. Uns ist bewusst, dass ein ausgefeiltes Konzept in der Kürze der Zeit nicht erstellt werden kann. Das erwarten wir auch nicht! Wir erbitten diese Unterlagen möglichst umgehend, spätestens bis zum 17. August 2010. Bitte schickt eure Post an den »Vorstand des BM«, z. Hd. Dr. Detlev Berning, Hohenzollernstraße 54a, 30161 Hannover (ACHTUNG: geänderte Anschrift). Wir haben das Ziel, in der Mitgliederversammlung 2010 den nächsten Ausrichter bekannt zu geben. Die letzte Vorstandssitzung vor dem Kongress findet am 24. und 25. August in Stuttgart statt. Vorher möchten wir noch Gelegenheit finden, mit den Bewerberteams in Kontakt zu treten.

Redaktionsschluss BM-Nachrichten 15. August 2010
Beiträge bitte an die BM-Nachrichtenredaktion newsletter@remove-this.bmev.remove-this.de

| oben

2. Wichtige Termine

Streitkultur 2010 - BM Kongress vom 16.-18. September in Berlin

Die Zukunft der Mediation - wie wird und soll sie aussehen?! Und welche
Perspektiven eröffnen sich für Sie als MediatorIn?
Der BM Kongress widmet sich diesen wichtigen Fragen und bietet Perspektiven
mit Vorträgen von Prof. Dr. Rolf Kreibich und Prof. Dr. Breidenbach. Diese
sollen Einsichten geben in die Zukunft der Mediation und welchen Herausforderungen sie sich stellen muss. Weitere ReferentInnen stellen ihre Praxismodelle vor mit innovativen Methoden und Ansätzen: Erfahrungen aus der Peer-Mediation in Bildungseinrichtungen in Österreich, Mediation im Aufsichtsrat, aktuelle Entwicklungen in der Familienmediation, Mediation im internationalen Kontext. Attraktive Entspannungsangebote sollen Körper und Geist wieder in Einklang bringen: Tango und Mediation, Yoga und Mediation und künstlerische Mittel in der Mediation.
Als KongressteilnehmerIn kann jeder viel praktisches Handwerkszeug für sich
mitnehmen, neue kreative Kontakte knüpfen für spannende und unterstützende
Netzwerkarbeit. Alle Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.bm-kongress.de. Die Anmeldung erfolgt online!

Mitgliederversammlung Sonntag, 19.09.2010 in Berlin, 10.00 bis 16.30 Uhr
Erinnerung für alle Mitglieder des BM: Bitte Termin eintragen!
Wir freuen uns, Sie und Euch in der Mitgliederversammlung nach dem Kongress in Berlin zu sehen! Die Kongressleitung und ProjektleiterInnen des BM Kongresses 2010 in Berlin

 

Gruppenleitertreffen am 07.11. 2010 in Frankfurt (Innenstadt)
Erinnerung für alle GruppenleiterInnen! Bitte Termin eintragen!

| oben

3. Informationen aus der Vorstandsarbeit

 

Kreative Sommerpause!

 

| oben

4. Veröffentlichungen von BM-Mitgliedern

»Die kreative Kunst der Gelassenheit« von Friedrich Popp
Die kreative Kunst der Gelassenheit. Anmerkungen zu linearer und zirkulärer Zeit, geometrischen und organischen Formen, Schnelligkeit und Entschleunigung, Stress und Muße.
Friedrich Popp. ISBN-13: 978-3-86901-892-8, 1. Auflage 2010, Engelsdorfer Verlag, Sprache: Deutsch, Paperback, Format: 21x15, 174 Seiten, Preis: 11,30 EUR. Infos:  www.engelsdorfer-verlag.de

| oben

5. Meldungen aus den Regional- und Fachgruppen

Tue Gutes und rede darüberKundInnenbroschüre - AG Öffentlichkeitsarbeit Wir haben im letzten NL den Sinn und Zweck der KundInnenbroschüre dargestellt. Daran hat sich nichts geändert. Zwischenzeitlich gibt es einen Ergänzungsvorschlag für das Sponsoring: Wer keine Anzeige schalten möchte (weil z.B. dadurch Zusatzkosten für die Grafik entstünden) kann sich in eine SponsorInnenliste am Ende der Broschüre eintragen lassen mit folgenden Angaben: Name, Spezialgebiet (2 Nennungen), Website, Tel.Nr. Diese werden dann nach PLZ gelistet. Der Kostenbeitrag bleibt der gleiche: 150.- € plus Steuer.Wer bereits eine Anzeige angemeldet oder abgegeben hat, kann sich gegen einen Aufpreis von 50.- € zusätzlich in die Liste eintragen lassen. Nach wie vor ist es möglich, Anzeigen in der angegebenen Größe abzugeben. Dazu haben wir eine einheitliche Anzeigengröße entwickelt, die zum Preis von 150.- € plus 19% Umsatzsteuer erworben werden kann. Größe: 66x39 mm/ 4/4 farbig. (bitte als pdf an untenstehende Email Adresse) Wir haben ein Kontingent von 45 Anzeigen pro Verband aufgelegt. Die Anzeigen und die Anmeldung für die SponsorInnenliste sollten bis zum 05.08.10 vorliegen Das Projekt war zunächst mit allen drei großen Verbänden geplant, geblieben ist die Zusammenarbeit mit dem BMWA. Erwin Ruhnau, AG Öffentlichkeitsarbeit, erwin.ruhnau@remove-this.bmev.remove-this.de

 

| oben

6. Tipps, Veranstaltungshinweise & mehr

Konfliktmanagement Kongress Hannover
In Hannover findet am 11. September einen Tag lang ein Konfliktmanagement Kongress statt. In fünf sehr gut besetzten Foren werden unterschiedliche Themen der Mediation durchgesprochen und diskutiert.
Wann: 11.09.2010
Uhrzeit: 9.30 Uhr
Wo: Landgericht Hannover, Volgersweg 65, 30175 Hannover
Anmeldung über die Homepage www.km-kongress.de

Kosten: inklusive Vorabendempfang 60,00 Euro sonst 40,00 Euro, Extra-Tarif für Studierende (40,00/20,00 Euro)Mehr Infos geben:Gabriele Geuke, Tel.: 0511 120-5088, Anmeldung gabriele.geuke@mj.niedersachsen.de Christiane Klages, Tel.: 0511 120-5255, christiane.klages@mj.niedersachsen.de Ein Vorabendempfang findet im Restaurant »Der Gartensaal« im Neuen Rathaus statt. Wann: 10.09.2010Uhrzeit: 19.00 Uhr Begrüßung Bernd Strauch, Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover und Bernd Busemann, Niedersächsischer JustizministerWo: Restaurant »Der Gartensaal« im Neuen Rathaus, Trammplatz 2, 30159 HannoverAnfahrtskizze über www.gartensaal-hannover.de

Einladung zum Vortrag des Mediationsforum Franken
»Gelassen in Stress- und Konfliktsituationen«, Referent : Friedrich Popp
Friedrich Popp ist Leiter der Geschäftsstelle des Nürnberger Integrationsrates, Mediator BM®
Wann: Dienstag, 5. Oktober 2010
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Wo: Nachbarschaftshaus Gostenhof, Kleiner Saal, Adam-Klein-Str. 6, Nürnberg
Eintritt frei!
Aus organisatorischen Gründen wären wir für eine Anmeldung dankbar.
Mediationsforum Franken, Regionalleiterin Agnes Bäuerle, Kirchenstr. 12, 90537 Feucht, Tel. 09128/16181
www.mediationsforum-franken.de, info@remove-this.mediationsforum-franken.remove-this.de

Neue Veröffentlichungen des BERGHOF CONFLICT RESEARCH (BCR)auf der Homepage http://www.berghof-conflictresearch.org Berghof Handbook Dialogue Nr 9 «Human Rights and Conflict Transformation. The Challenges of Just Peace« kann ab sofort per email auf der Homepage bestellt werden (Kosten 7,50 € +Versand). Lesestoff für alle interkulturell Interessierten, die über Deutschlands Grenzen hinweg an Transformationsprozessen in Konfliktgebieten informiert sein wollen. Es geht dabei um Länder wie Nepal, Südafrika, Israel/Palästina, Uganda und Kolumbien.

Hintergrundlektüre für interkulturelle Mediation
Diesmal geht es um "vernünftige" Islamkritik in der heutigen Zeit - ohne Polemik, Pauschalisierung oder Populismus. Das Buch enthält Anregungen zum Weiterdenken sowohl in theologischen als auch in gesellschaftlichen Fragen rund um das Thema Islam (in Deutschland). Mit Beiträgen von Nasr Hamid Abu Zayd, Theodor Adel Khoury, Ömer Özsoy, Hartmut Bobzin, Harald Motzki, Katajun Amirpur, Rabeya Müller, Lamya Kaddor, Udo Tworuschka, Rauf Ceylan, Mathias Rohe, Stefan Reichmuth, Haci Halil-Uslucan, Roswitha Badry, Ahmet Toprak, Ralf Elger, Harun Behr, Felix Körner, Michael Kiefer und anderen. "Islamverherrlichung. Wenn die Kritik zum Tabu wird". Herausgeber Thorsten Gerald Schneiders, VS-Verlag 2010, 2. Band. Kosten: 39,95.
Mehr Informationen unter: http://www.vs-verlag.de

Materialien- und Medienset für die Praxis der Konfliktbearbeitung und
Konflikterziehung

Das Tübinger Institut für Friedenspädagogik hat ein Booklet herausgegeben, passenderweise mit dem Namen »Streitkultur«. Hier werden auf 64 Seiten grundlegende Informationen über Konflikteskalation, Konfliktbearbeitung und Versöhnung vermittelt. 30 Bildkarten, illustrieren die »Neun Stufen der Konflikteskalation«, »Regeln für konstruktive Konfliktbearbeitung« sowie »Fragen auf dem Weg zu Neuanfang und Versöhnung«. Eine Video-DVD »Streitkultur«, beinhaltet ein Interview mit dem Konfliktforscher Friedrich Glasl über Konflikteskalation und Konfliktbearbeitung (12 Min.). Des Weiteren sind Animationen über die Bereiche »Konflikteskalation«, »Konfliktlösung« und »Versöhnung« enthalten.
Günther Gugel: Praxisbox Streitkultur. Illustrationen: Burkhard Pfeifroth. Mit einem Videobeitrag von Friedrich Glasl. Booklet, Bildkarten, DVD-Video. 64 Seiten Booklet, 30 Bild- und Textkarten, 13,5 x 21 cm, vierfarbig; DVD-Video 23 Min., in einer Hardbox. Tübingen 2010, 26,00 Euro, ISBN 978-3-932444-59-3. Mehr Informationen: shop.friedenspaedagogik.de
Ansprechpartnerin ist Sabine Schmid, Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V., Corrensstr. 12, 72076 Tübingen, Tel.: 07071/920510, Fax: 07071/9205111 E-Mail: kontakt@remove-this.friedenspaedagogik.remove-this.de  Internet: www.friedenspaedagogik.de

Netzwerkarbeit Wirtschaft und Stiftungen
Das Evangelisches Bildungswerk München e.V. hat in seinem Juli Rundbrief auf folgendes Analyseverfahren hingewiesen. Im Folgenden wird aus dem Rundbrief zitiert: »Über phineo.org Sponsoren kennenlernen PHINEO gAG hat ein mehrstufiges Analyseverfahren entwickelt, mit dessen Hilfe es möglich ist, Aussagen über das Wirkungspotential von gemeinnützigen Organisationen und ihrer Projekte zu treffen. Die daraus entstandenen Empfehlungen geben Stiftern, Spendern und sozial engagierten Unternehmen Orientierung, wie sie sich wirkungsvoll finanziell engagieren können. Hinter PHINEO steht ein breites Bündnis aus Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Gesellschafter sind die Bertelsmann Stiftung, die Deutsche Börse, KPMG und die Stiftung Mercator. Wohltäter, die aus der Wirtschaft kommen sehen Spenden immer stärker als Investition, die eine soziale Rendite abwerfen soll. PHINEO fungiert dabei als Marktplatz, auf dem Soziale Investoren mit gemeinnützigen Organisationen zusammen kommen: Einmal durch den virtuellen Austausch auf www.phineo.org zum anderen durch sogenanntes Social Speed-Dating, bei dem Geber und Nehmer miteinander ins Gespräch kommen.« Mehr Informationen: http://www.phineo.org/

Hinweis auf den Rundbrief des Schweizer Dachverbands Mediation
Wer wissen möchte was sich im Nachbarländle tut: http://www.infomediation.ch/

DACHVERBAND MEDIATIONMartin Zwahlen, Rechtsanwalt und Mediator SDMGeschäftsführerSchwarztorstrasse 56, 3000 Bern 14tel: 031 318 58 17/ fax 031 318 58 16admin@infomediation.ch

Praktikum im Zivilen Friedensdienst (ZFD)
Für junge Idealisten vielleicht ein interessanter Einstieg: Wir suchen einen Praktikanten (w/m) zur Unterstützung der Abteilung Projekte und Programme. Arbeitsschwerpunkte liegen neben der organisatorischen und administrativen Mitarbeit in der Abteilung auf der Recherche von Fachthemen sowie der inhaltlichen Mitarbeit in der Abteilung. Darüber hinaus gehören das  Zusammentragen von Informationen, die Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit sowie die Mitwirkung und Mitgestaltung an verschiedenen Veranstaltungen zu Ihrem Aufgabenbereich. Qualifikation: Sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit schnelle und gründliche Recherchefähigkeiten analytische Denkfähigkeit Kenntnisse der Entwicklungszusammenarbeit der Friedens- und Konfliktforschung oder der Betriebswirtschaft/kaufmännischer Hintergrund und sichere Beherrschung der gängigen Bürosoftware. Was Sie bekommen: Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten und jungen Team. Zudem haben Sie bei uns die Möglichkeit eigenverantwortlich zu arbeiten. Das Forum ZFD bietet bei einem Vollzeitpraktikum eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 150,- Euro. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigem Anschreiben Lebenslauf und relevanten Zeugnissen. Bitte geben Sie auch den Zeitraum in dem Sie dem Forum ZFD zur Verfügung stehen können an! Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail bis zum 10. August 2010 an: Forum Ziviler Friedensdienst e. V., Bewerbung@remove-this.forumZFD.remove-this.de

| oben

7. Impressum

Herausgeber:
Bundesverband MEDIATION e.V.
Geschäftsstelle Kassel
Kirchweg 80
34119 Kassel

Vorstand:

1. Vors. RAin Jutta Hohmann
2. Vors. Thomas Robrecht

Redaktion:
Renate Huppertz
Dr. Andréa Vermeer
newsletter@remove-this.bmev.remove-this.de

Verantwortlich im Sinne des Teledienstgesetzes:
Dr. Detlev Berning (detlev.berning@remove-this.bmev.remove-this.de)

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber und Betreiberinnen verantwortlich.

| oben