Das Enneagramm in der Mediation

 29. Mrz 2021,  - 30. Mrz 2021, 
 



Das Enneagramm in der Mediation

 

Live-Online-Seminar

Geeignet zur Zertifikats-Verlängerung zum/r MediatorIn

 

Die zentrale Rolle in der Mediation spielen Menschen. Meist stehen Sie unter Anspannung, da sie in einem Konflikt verwickelt sind. Die Auseinandersetzung damit, z.B. innerhalb einer Mediation, verstärkt diesen Druck noch.

Unsere Aufgabe, als Mediatoren, ist es, mit diesen Menschen und deren inneren Zuständen konstruktiv umzugehen. Deshalb kann es für die Mediation hilfreich sein, wenn sich der/die MediatorIn mit dem Innenleben und der Psyche des Menschen auskennt. Auch Selbstreflexion und Selbstkenntnis sind für Mediatoren höchst wertvoll und zeichnet letztlich eine/n guten MediatorIn aus.

 

Bei dem Enneagramm handelt es sich um überliefertes Erfahrungswissen, das sich über Jahrtausende weiterentwickelt hat. Es versucht die Frage nach dem „Warum“ eines Verhaltens zu ergründen und zu beschreiben. In 9 „Typen“ werden Charakterzüge, Verhaltensweisen, Eigenschaften eines Persönlichkeitsmusters zusammengefasst, so dass man von diesem „Typ“ aus an sich „arbeiten“ kann.

Es ist kein statisches Modell, dass Menschen in Kategorien einteilt, sondern ein Prozessmodell, das in uns und in unseren Interaktionen Veränderungen hervorrufen kann.

Das Enneagramm verdeutlich die unterschiedlichen Wirklichkeiten der einzelnen Persönlichkeitstypen und die dahinter liegenden Interessen, Bedürfnisse, Motive und Nöte. Für alle MediatorenInnen, Coaches und BeraterInnen stellt dieses Wissen einen echten Schatz für die Arbeit mit Menschen dar.

 

Inhalt

Sie lernen in diesem Seminar zunächst das Enneagramm mit seinen Einsatzmöglichkeiten und praktischen Nutzen in Beratungskontexten kennen. Anschließend beschäftigen Sie sich mit den neun Eckpunkten des Enneagramms. Dadurch eröffnet sich Ihnen die Gelegenheit Ihre persönliche „Heimat“ im Enneagramm zu finden und daraus Erkenntnisse zu gewinnen. Erkenntnisse auf Ihrem Weg im Umgang mit sich selbst und mit Ihren Medianten.

Sie Erfahren den praktischen Nutzen des Modells für die Interessen- und Bedürfnisklärung in der Mediation und üben dies an praktischen Beispielen.

Sie erkennen dabei auch die Wechselwirkungen, die die Typen aufeinander ausüben, die Fallen, in die man als Mediatoren tappen kann und erarbeiten sich Handlungsoptionen.

 

Agenda

 Das Enneagramm als Struktur- und Prozessmodell mit tiefenpsychologischen Einblicken

 Arbeiten mit Bauch / Herz / Kopf: drei Energien, die Leben und Arbeiten bestimmen

 "Wie tickt mein Gegenüber?" - Hypothesenbildung anhand des Enneagramms

 Selbstreflexion – eigene Verortung im Enneagramm und die Auswirkungen auf den/die MediatorIn

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an MediatorInnen und BeraterInnen, die schon in den Grundlagen der Mediation oder der Beratung fort- bzw. ausgebildet sind. Alle BegleiterInnen, die Ihren Methodenkoffer und ihre Kompetenz in der Interessen- und Bedürfnisklärung erweitern möchten sowie Lust haben sich selbst, die eigene Haltung und Wirkung im Beratungsprozess zu reflektieren, sind herzlich willkommen.

 

Termin: Montag 29. März und Dienstag 30. März 2021

Zeiten: 09:00 – 10:30 / 11:00 – 12:30 // 14:00 – 16:00

Ort: Live-Online-Meeting über ZOOM

 

Dozentin: Gaby Schramm M.A.

CEO Institut Schramm, Unternehmens- und Organisationsberaterin,

Mediatorin M.A. BM®, Enneagramm-Trainerin ÖAE e.V., Supervisorin (DGSv)

Gaby Schramm arbeitet in den Berufsfeldern Mediation, Deeskalations-Management in Gewalt, Rassismus und Diskriminierung sowie im Coaching. Tätigkeitsschwerpunkte in der Mediation sind Wirtschaftsmediationen, insbesondere Gesellschafterkonflikte, innerbetriebliche Konflikte, Teamkonflikte und Nachfolge-Streitigkeiten. Ebenso gehören Konflikte in Familie und Partnerschaft zu ihrem Betätigungsfeld.

Gaby Schramm ist Lehrbeauftragte und Mediatorin an den Universitäten Bielefeld und Paderborn, sowie Ausbilderin und Vorsitzende des Prüfungsausschusses für Mediation an der DHBW Baden-Württemberg.

 

KOSTEN UND ANMELDUNG

450,00 € zzgl. MwSt. (535,50 €)

Der Preis beinhaltet das Seminar einschließlich aller Arbeitsunterlagen. Die Gebühr wird mit Anmeldung fällig. Mit dem Eingang der Gebühr auf das Bankkonto ist Ihr Platz gesichert.

 

Die Teilnahme an diesem Seminars ist

a) steuerlich, als Fortbildungskosten absetzbar,

b) mit 14 Stunden für die Lizenzverlängerung zum lizensierten Mediator anerkannt.

 

Anmeldeschluss: Freitag, 19. März 2021

 

Stornierung

Erfolgt der Rücktritt nach dem 19.03.21, wird die Seminargebühr in voller Höhe fällig, es sei denn, es wird ein(e) geeignete(r) ErsatzteilnehmerIn rechtzeitig genannt. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns die Verlegung von Terminen (z.B. bei Ausfall der Dozentin) vorbehalten müssen. Ferner kann das Institut Schramm ein Seminar absagen, wenn die Teilnehmerzahl nicht ausreichend ist; in diesem Fall wird die geleistete Seminargebühr erstattet. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendige Änderungen des Programms, so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen.

 

Weitere Informationen / Ihre Ansprechpartnerin:

Institut Schramm

Gaby Schramm M.A.

Siebenweg 7

33803 Steinhagen

Tel. 05204 – 88 79 80

Fax: 05204 – 88 79 81

Mail: kontakt@institut-schramm.de

Institut-schramm.de