Inside Out - Ein Seminar zur professionellen Selbststeuerung

 21. Oktober 2021 - 24. Oktober 2021
 



e-mail: info@eidos-projekt-mediation.de

www.eidos-projekt-mediation.de

 

 

INSIDE OUT

Ein Seminar zur professionellen Selbststeuerung

Zeit: Donnerstag, 21. Oktober 2021, 14:00 Uhr, bis Sonntag, 24. Oktober 2021, 13:00 Uhr.

Ort: Seminarhaus an der Resterhöhe (ca. 20 km südlich von Kitzbühel)

Leitung: Dr. Gisela Mähler und Dr. Hans-Georg Mähler

Kosten: € 620,00. Hinzu kommen Kosten für die Unterbringung und Verpflegung.

 

Das Thema:

Mediation und Cooperative Praxis – überhaupt der professionelle Umgang mit Konflikten – hat drei Seiten:

 

WIE mit Konflikten umgehen: Das betrifft z.B. die Struktur der Vorgehensweise, die zeitliche Abfolge, den Umgang mit der Verständigungsdynamik und den Einsatz von Handwerkszeug/Technik.

 

WAS als Ergebnis angestrebt wird. Das betrifft z.B. die Interessen- und Bedürfnisfindung hinter den Positionen, die kreative wertschöpfende Brückenbildung der unterschiedlichen Sichtweisen durch Aktivierung von Ressourcen und Synergien, überhaupt die Willensbildung und Entscheidungsfindung der Konfliktpartner auf der Basis akzeptierter unterschiedlicher Sichtweisen und schließlich

 

WER bin ich als für den Prozess professionell Verantwortlicher. Wie kann ich mit mir selbst so umgehen, dass die Vorgehensweise zu einem möglichst nachhaltigen, gerechten und friedensstiftenden Ergebnis führt.

 

Die Selbstbetrachtung, die professionelle Selbststeuerung, das WER, also wer ich selbst bin und wie ich mit meiner Rolle umgehe, ist das Thema dieses Seminars. In der Ausbildung immer wieder angesprochen, hier im zentralen Fokus.

 

Grundlage hierfür ist die Einsicht, dass wir als Professionelle Teil des Konfliktregulierungssystems sind, unsere Art und Weise als Person in der Ausübung unserer Aufgaben einen unmittelbaren Einfluss auf das WIE und auf das WAS hat.

 

Das führt zu der Frage, was ich, bezogen auf mich selbst, wahrnehme bzw. wahrnehmen kann. Und ob und in welchem Maße ich fähig bin, mich professionell selbst zu steuern, selbst zu regulieren. Und ob und wie dies gegebenenfalls professionell eingeübt werden kann.

 

Dies braucht Selbstreflexion, die Aktivierung des inneren Zeugen und die Aktivierung der Pilotfunktion des inneren Zeugen.

 

Mitentscheidend für diesen Prozess ist meine Motivation, der innere Antrieb für meine professionelle Tätigkeit, die achtsame Vergegenwärtigung dessen, was gerade geschieht, der Umgang mit meinen Einstellungen und meinen Vorurteilen und nicht zuletzt der Umgang mit meinen – damit zusammenhängenden – Gefühlen, auch in der Antwort auf die Gefühle der Konfliktpartner.

Z.B.: wie gehe ich denn mit mir selbst um, wenn ich einen Konfliktpartner nicht leiden kann, den anderen aber sympathisch finde; wenn ich empört bin über ungerechte Forderungen einer Partei bzw. deren Machtausübung; wenn ich mich über das Verhalten der einen oder anderen Partei einfach ärgere. Wie kann ich Vorurteile und damit verbundene Aggressionen so abbauen, dass ich mich (wieder) öffne, auch diesem Konfliktpartner gegenüber, dass ich mich auch ihm gegenüber (wieder) empathisch zuwenden kann?

Hintergrundfragen: Welche Grund(-ein)stimmung ist mir insgesamt dienlich? Wie kann ich im Wechsel von Distanz und Nähe den angemessenen, gelassenen Kontakt zu mir selbst und meinem Gegen-über finden? Wie gehe ich mit meinen blinden Flecken um? Wie kann ich mich im Training halten? Wie können wir uns gegenseitig unterstützen?

 

Solche und ähnliche Fragen werden uns in den 3 Tagen des Seminars beschäftigen. Ehestens anhand von Situationen und Fällen aus Eurer Praxis, aus Eurem Erleben.

 

Methodisch wechseln Informationsvermittlung, Gruppenarbeit und Rundgespräche mit Übungen, Rollenspielen, supervisorischen Einheiten, Demonstrationen und deren jeweilige Reflexion.

 

Die Seminarleiter Gisela und Hans-Georg Mähler beschäftigen sich seit der Gründung von Eidos, also seit etwa 40 Jahren, bezogen auf die Mediation seit ihrer Einführung, mit diesem Thema. Sie sind in der letzten Zeit in einen regen Austausch mit ihren amerikanischen Lehrern Gary Friedmann, Jack Himmelstein und Norman Fisher eingetreten und haben auch deren Seminare zu diesem Thema besucht, teilweise selbst organisiert und natürlich dazugelernt. Näheres zur Person der Seminarleiter unter www.eidos-projekt-mediation.de, Ausbildungs- und Seminarleitung sowie Referenzen.

Aus der wachsenden Literatur der letzten Jahre zu diesem Thema sei besonders empfohlen Gary Friedmann: Inside Out (2014) sowie William Ury: Getting to yes with yourself and other worthy opponents (2015).

 

Dr. Gisela Mähler Dr. Hans-Georg Mähler