Verstehen wie mein Gegenüber tickt

 23. Oktober 2020,  - 24. Oktober 2020, 
 



Verstehen wie mein Gegenüber tickt

Praxisseminar für Mediatoren; Leitung: Dr. Jörg Ascher

Akzeptanz von Unterschiedlichkeit und die Neugier darauf, wie die Welt aus Sicht des Anderen aussieht – das sind die Grundlagen dafür herauszufinden, worum es meinem Gegenüber wirklich geht. Damit das Gelingen kann, ist es hilfreich anhand von Modellen, qualifizierte Hypothesen darüber anstellen zu können, was meinen Gesprächspartner im Kern antreibt und motiviert.

Im Rahmen des Seminars werden das Enneagramm als Strukturmodell der menschlichen Psyche vorgestellt sowie dessen Einsatzmöglichkeiten und praktischer Nutzem im Kontext der Mediation aufgezeigt. Dabei wird sowohl auf den Mehrwert des Modells für die Interessen- und Bedürfnisklärung eingegangen und an konkreten Beispielen methodisch umgesetzt, als auch der potentielle Einfluss der eigenen Struktur des Mediators auf den Mediationsprozess besprochen.

INHALTE IM ÜBERBLICK

- Das Enneagramm als Strukturmodell der menschlichen Psyche

- Bauch/Herz/Kopf – embodimentale Grundbedürfnisse

- „Warum sagt der das jetzt wohl“ – Hypothesenbildung anhand des Strukturmodells

- Selbstreflexion – Einfluss der eigenen Enneagrammstruktur auf die Arbeit des Mediators