Ausbildung Mediation, Schwerpunkt Planen und Bauen (Steinbeis/VBI)

 03. September 2020 - 26. Juni 2021
 Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation

 Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation
 Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation
 Gernot Barth

Anmeldung via:

 

www.akasor.de/fachmediator_grossgruppen_und_planungsprozesse

 

In über 70 Ausbildungsgängen hat Steinbeis bereits Mediatoren ausgebildet. Dabei entspricht die Ausbildung den Richtlinien des "zertifizierten Mediators" und ist hochschul- und verbandszertifiziert.

 

"Bei uns lernen Sie mediieren, nicht referieren."

 

Zwei starke Partner im Steinbeis-Verbund

Die Mediationskompetenz im Steinbeis-Verbund liegt in Personalunion bei zwei starken Partnern: Der Akademie für Soziales und Recht der staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule Berlin sowie dem Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation. Damit finden Mediationspraxis, Training und Lehre sowie Wissenschaft in der Ausbildung eine perfekte Ergänzung.

 

Langjährige Erfahrung

Das STI Akademie für Mediation, Soziales und Recht ist einer der ersten Anbieter von Mediationsausbildungen in Deutschland. Sie profitieren von unserer langjährigen Erfahrung in der Mediation und im Konfliktmanagement.

 

Aus der Praxis, für die Praxis

Mediationserfahrene Trainerermöglichen den Transfer in die Praxis. Wir forschen, publizieren regelmäßig und führen internationale Mediationsprojekte sowie Konferenzen durch.

 

Mediation – wir sind immer „am Ball“

Diese Symbiose aus Praxis und Wissenschaft ermöglicht, dass wir auch in der Ausbildung immer neueste Erkenntnisse aus der Forschung einbringen können wie z.B. bei der Online-Konfliktlösung und dem Umgang mit Emotionen.

Damit setzt Steinbeis immer wieder Maßstäbe. Dabei haben sich Teile unserer Entwicklungsarbeit so bewährt, dass auch andere Ausbildungsinstitute auf unsere Erfahrungen und Konzepte zurückgreifen. Was uns natürlich ein wenig stolz macht.

 

Ausbildung „aus einer Hand“ – und dennoch vielfältig

Das Ausbildungskonzept basiert auf langjähriger Erfahrung und einer stetigen Weiterentwicklung durch die Ausbildungsleiter Dr. Gernot Barth und Bernhard Böhm. Die einzelnen Ausbildungsmodule greifen lückenlos ineinander und ergeben ein stimmiges Gesamtgefüge.

Wir sind „groß“ genug, um eine professionelle Durchführung garantieren zu können, andererseits aber auch noch so familiär, um eine persönliche und umfassende Betreuung sicherstellen zu können.

 

Neue Wege gehen: Mediation als Qualifikation für Ingenieure

Konflikte entstehen oft aus Missverständnissen, unklaren Kompetenzen, unterschiedlichen kulturellen Werten und Zielvorgaben sowie gegensätzlichen Meinungen und Ansichten vieler Beteiligter.

Die Konfliktlösung unter Einbeziehung aller Parteien kann dabei oft herausfordernder sein als die ingenieurtechnische Lösung selbst.

Auf diesem Gebiet offeriert die Mediation als vermittelnde, kooperative Konfliktlösungsmethode besondere Chancen. Sie ermöglicht, die verschiedenen Interessenslagen der Beteiligten frühzeitig und strukturiert in den Planungsprozess einzubeziehen.

Darüber hinaus kann die Mediation bestehende Hierarchieebenen und damit verbunden Machtungleichgewichte einebnen und somit zu nachhaltigen Konsenslösungen führen, die von der Allgemeinheit anerkannt werden.

Führungskräfte und Ingenieure, die eine Ausbildung zum Mediator absolviert haben, steht mit der Mediation ein praxistaugliches Instrument für den beruflichen Alltag zur Verfügung.

Auch für Projektplaner, Regionalmanager, Mitarbeiter von Planungsbehörden oder aus der Energiewirtschaft ist diese Ausbildung eine wertvolle Zusatzqualifikation, die die Arbeit im komplexen Feld von Planungsprozessen erfolgreicher macht.

Mediative Kompetenzen stellen eine zentrale Schlüsselqualifikation dar. Damit lässt sich Mediation nicht nur in Ihr berufliches Umfeld integrieren, sondern auch Ihr eigenes Konflikt- und Persönlichkeitsverhalten weiterentwickeln.

 

Ausbildungszeiten:

Modul 1 03. - 05.09.2020

Modul 2 17. - 19.12.2020

Modul 3 11. - 13.02.2021

Modul 4 18. - 20.03.2021

Modul 5 06. - 08.05.2021

Modul 6 24. - 26.06.2021

 

Modulüberblick:

Modul 1: Grundlagen der Kommunikation, Moderation und Mediation in Projekten

Modul 2: Vom Fach- zum Prozessexperten, Rolle und Haltung, Gruppen- und Konfliktdynamik

Modul 3: Methoden und Techniken: Kommunikation in Moderation und Mediation, Supervision

Modul 4: Frühe Bürgerbeteiligung, Aktivierung und Aufrechterhaltung von Dialogen, Strukturierung und Design von Beteiligungsverfahren, Online-Tools zur Projektvorbereitung

Modul 5: Moderations- und Mediationsmethoden für Großgruppen und Teams, Co-Mediation, Üben am "großen Planspiel"

Modul 6: Ergebnissicherung, Begleitung der Projektumsetzung, Recht in der Mediation, Anknüpfung an formelle Planungsverfahren (Präsenz)

Supervision im Rahmen von Modul 5 und 6 je 4 Stunden, innerhalb der Module oder separat im Anschluss an die Ausbildung

Intervision in selbstorganisierten Gruppen

Studienarbeit, Selbststudium, Transfer

 

Abschluss: Abschluss Mediator (Steinbeis) mit Zertifikat Mediator/in Schwerpunkt Planen und Bauen der Steinbeis+Akademie an der Steinbeis Hochschule (Steinbeis/VBI)

 

Veranstalter:

Steinbeis Beratungszentren GmbH

Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation

Hohe Str. 11

04107 Leipzig

 

Ausbildungsort:

Steinbeis Beratungszentren GmbH

Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation

Hohe Str. 11

04107 Leipzig

 

Investition:

Die Ausbildungskosten umfassen Modul 1 bis 6, inkl. Supervision, Intervision und Ausbildungsmaterialien. Zudem sind die Kosten für eine einjährige Mitgliedschaft im Bundesverband Steinbeis-Mediationsforum e. V. enthalten. Gesamtinvestition: 6.630,00 € zzgl. 19% USt. (1.259,70 €) = 7.889,70 € für VBI-Mitglieder. Für Nicht-VBI-Mitglieder betragen die Komplettkosten 7.800,00 EUR zzgl. USt. (1.482,00 €) = 9.282,00 €.

 

Ratenzahlung kann individuell vereinbart werden.