Die hohe Kunst des Zuhörens

 13. Mrz 2024 - 15. Mrz 2024
 

 Sabine Kruse, Forum Demokratie Düsseldorf

Wie geht eigentlich Zuhören?

 

Diese Frage stellen wir uns selten – in unserem Schulsystem wird Zuhören nicht unterrichtet und die meisten von uns denken, dass Zuhören von alleine erlernt wird.

 

Doch spätestens im nächsten Streit wird so manchen von uns klar: Ich habe keine Ahnung, was der andere von mir will oder was sein Problem ist. Oder wir erleben Situationen, in denen wir uns schwer damit tun, mit anderen Menschen umzugehen, wenn sie sehr emotional sind. Oder die Worte von anderen können uns leicht kränken oder verletzen. Oder wir verstehen einfach nicht, warum der andere ständig nicht das tut, was wir gern von ihm hätten.

 

In all diesen Situationen (und noch viel mehr) ist gutes Zuhören der Schlüssel zum Erfolg.

 

In diesem Bildungsurlaub beschäftigen wir uns intensiv mit unserer Fähigkeit zuzuhören. Wir lernen die Theorie zu Empathie und verbinden das Gelernte stets mit der Praxis. Wir üben in sehr vielen praktischen Übungen andere tatsächlich zu verstehen – egal welche Worte sie verwenden und wie emotional sie sind.

 

Der Lehrinhalt basiert auf der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

 

Geeignet für alle, die ihre Fähigkeiten zuzuhören weiterentwickeln wollen, ob Führungskräfte, Eltern, Sozialarbeiter*innen, Ehrenamtliche oder ganz allgemein alle Interessierte.

 

Die Seminarinhalte:

 

Was ist Empathie und was nicht?

Voraussetzungen zum Zuhören

Das Wichtigste hören: der Kern einer Botschaft

Präsenz und Offenheit kultivieren

Das 4-Ohren-Modell der Gewaltfreien Kommunikation

Empathie in Worten: empathische Vermutungen

 

Zuhören und Empathiefähigkeit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen zur Konfliktlösung. Wenn wir gut zuhören können, nehmen wir außerdem die Dinge weniger persönlich. Wir erleben mehr Leichtigkeit und Gelassenheit – in dem Wissen, ich kann mit allem umgehen. Außerdem hilft Empathie ganz wesentlich dabei gute Beziehungen zu unseren Mitmenschen zu haben und wirklich zu verstehen, was gebraucht wird.

 

Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Gleichzeitig kann das Seminar auch als Übungsmöglichkeit genutzt werden, wenn Basiskenntnisse der Gewaltfreien Kommunikation vorhanden sind.

 

Seminarzeiten:

Mi und Do: 09:30 – 16:30 Uhr, Fr: 09:30 – 15:30 Uhr

 

Referentin:

Stephanie Krampulz, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

 

Teilnahmebeitrag:

230€

 

Das Seminar ist eine Fortbildung im Sinne des Deutschen Mediationsgesetzes.

Als Bildungsurlaub in NRW anerkannt.

 

Anmeldungen unter:

forum-demokratie-duesseldorf.de/veranstaltung/die-hohe-kunst-des-zuhoerens/