Grundkurs Mediation in Oldenburg

 09. Juni 2022 , 10:00 Uhr - 10. Dezember 2022 , - 18:00 Uhr
 



Warum Mediationsausbildung?

 

Konflikte und schwierige Situationen begegnen Ihnen überall. Die Mediationsausbildung hilft Ihnen, diesen Herausforderungen kompetent zu begegnen.

 

Die Ausbildung qualifiziert Sie für die Anwendung von Mediation – in beruflichen, gesellschaftlichen und privaten Zusammenhängen.

 

Darüberhinaus trainieren und erweitern Sie Ihre Kommunikationskompetenz grundlegend. Sie lernen in Gesprächssituationen sowohl den Menschen gerecht zu werden als auch weiterführende Ergebnisse konkret anzuschieben.

 

Die entwickelten Kompetenzen werden alltagsbezogen angewendet und machen so die Ausbildung lebendig und vielseitig. Das Erlernte kann auch jenseits des klassischen Mediationssettings eingesetzt werden.

 

 

Für wen ist die Ausbildung hilfreich?

 

Für alle, die mit Menschen und Kommunikation zu tun haben, insbesondere in/bei

 

Dienstleistungsberufen

 

Personalführung/Teamleitung

 

Juristinnen und Juristen

 

Pädagogischen, sozialen, beratenden Berufen

 

Personalrats-/Betriebsratsarbeit

 

Ehrenamtlich Tätigen

 

 

 

Grundkurs Mediation

 

Im Grundkurs Mediation beschäftigen wir uns mit dem Phasenverlauf der Mediation und ihren grundlegenden Methoden.

 

Elemente aus der Gesprächstherapie, der „Gewaltfreien Kommunikation“, der Klärungshilfe sowie aus Moderation und lösungsorientierter Gesprächsführung werden eingesetzt und anwendungsbezogen trainiert.

 

Persönliche Bedürfnisse und Gefühle spielen in der Konfliktbearbeitung eine große Rolle. Ein zentrales Anliegen im Grundkurs ist es, zu lernen, diese wahrzunehmen und mit ihnen umzugehen.

 

In selbständig arbeitenden Kleingruppen (Intervisionsgruppe) werden die erworbenen Mediationskenntnisse durch Rollenspiele und Übungen vertieft.

 

Zeitlicher Umfang: jeweils 108 h plus 16 h selbstorganisierte Intervisionsgruppe.

 

Die Ausbildung findet in 6 Blöcken à 3 Tagen jeweils von Donnerstag bis Samstag von 10-18 Uhr statt.

 

 

Zertifizierung

 

Die Informationen beziehen sich auf die am 01.09.2017 in Kraft getretene Rechtsverordnung zur Aus- und Fortbildung von Zertifizierten MediatorInnen (ZMediatAusbV).

 

Um die Bezeichnung als Zertifizierte/r MediatorIn führen zu können, muss man eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen.

 

Eine Mediationsausbildung im Umfang von 120 Präsenzzeitstunden absolviert haben. Die bei der Ausbildung zu behandelnden Themen sind im Anhang der Rechtsverordnung detailliert aufgelistet.

 

Bestandteil der Ausbildung ist eine Einzelsupervision im Anschluss an eine als MediatorIn oder Co-MediatorIn durchgeführte Mediation. Diese kann während oder bis ein Jahr nach Abschluss des Ausbildungslehrganges durchgeführt werden.

 

Praxisfälle: Zertifizierte MediatorInnen müssen in den zwei Jahren nach Abschluss ihrer Ausbildung vier Mediationen leiten und in Einzelsupervisionen nachbereiten.

 

Zertifizierte MediatorInnen müssen alle vier Jahre Fortbildungen im Umfang von 40 Präsenzzeitstunden besuchen.

 

Unser Grundkurs und ein Wahlkurs entsprechen der Lehrgangsvoraussetzung zum/r Zertifizierten MediatorIn nach dem Gesetz.

 

(Wahlkurse sind dreitägige Seminare zu fachspezifischen Inhalten wie: Mediation in der Arbeitswelt/Wirtschaft, Mediation in Teams und Gruppen, Interkulturelle Mediation, Familienmediation, Mediation in Erbschaftskonflikten.

 

 

Lizensierung durch den Bundesverband Mediation e.V.

 

Die Ausbildungsmodule Grundkurs, mindestens ein Wahlkurs und der Praxiskurs entsprechen den Ausbildungsrichtlinien und Standards des Bundesverbandes MEDIATION e.V. (BM®).

 

Das heißt, wer diese Module abgeschlossen hat, hat die Lehrgangsvoraussetzungen für die Lizensierung des Bundesverbandes Mediation e.V. erfüllt. Zusammen mit der Vorlage der Dokumentation von fünf supervidierten Mediationsfällen kann im nächsten Schritt beim Bundesverband Mediation e.V. (BMEV) – unter Voraussetzung der Mitgliedschaft – die Lizensierung zum/zur MediatorIn BM® beantragt werden.

 

 

BRÜCKENSCHLAG e.V.

 

Die Mediationsstelle BRÜCKENSCHLAG e.V. wurde 1996 in Lüneburg von engagierten Bürgern gegründet. Seitdem sind wir in den Bereichen Mediation, Bildungsarbeit und Prävention aktiv und realisieren:

 

Mediationen im Bereich von Familie und Partnerschaft, Teams und Gruppen, Schule und Jugendarbeit, Gemeinwesen und Arbeitswelt

 

Mediationsausbildungen und weiterführende Weiterbildungen für MediatorInnen

 

Coachingausbildungen für MediatorInnen

 

Qualifizierungsangebote in den Themenfeldern Kommunikation und Konfliktmanagement

 

Gewaltprävention im Feld von Schule sowie Kinder- und Jugendhilfe,

 

Begleitung von Organisationen in Veränderungsprozessen und Konfliktsituationen