Innere Verbundenheit - eine Kompetenz für die Mediation - Eintägiger Workshop mit Eva Haunschild und Dr. Martin Ramstedt

 09. Dezember 2018
 ImKonsens - Mediation und Diversity - Berlin





Innere Verbundenheit gilt in unserer Kultur als eine Ressource. Doch der Zugriff auf diese Kompetenz kann uns im Laufe unseres Lebens verloren gehen, und wir können vergessen, dass wir es selbst in der Hand haben, diesen Zustand in uns hervorzurufen. Das innere Verbundensein schließt ein, zu wissen, wann wir innerlich verbunden sind, und wann nicht, und wie wir Verbundenheit immer wieder herstellen können, gerade auch in stressvollen Situationen.

 

Für Mediator*innen ist es besonders wichtig, diese Kompetenz zu entwickeln, um auch in schwierigen Momenten empathisch zu bleiben und die eigenen Gefühle reflektieren zu können, ohne die Intuition und Sicherheit in der Prozessführung zu verlieren.

 

Die Teilnehmenden lernen:

in Theorie und Praxis die körperlichen Auswirkungen von Stress frühzeitig an sich zu erkennen

verschiedene Übungen aus der achtsamen Körperarbeit zur (Wieder-)Herstellung innerer Verbundenheit anzuwenden

Gefühle im Körper zu lokalisieren und als Informationsquelle wahrzunehmen

mit Hilfe verschiedener Szenarien ihr Körperwissen als verborgene Ressource für die Mediation nutzbar zu machen

 

Termin: 09. Dezember 2018

Fortbildung im Sinne der ZMediatAusbV (insgesamt 8 Zeitstunden)

Ort: Berlin

Kosten: € 170,-- (Bitte bequeme Kleidung mitbringen.)

 

Anmeldung bei Eva Haunschild: haunschild@imkonsens.de oder mobil 0157/35191116