13.02.2019

Fachtagung Erziehung und Bildung am 8./9. Februar sorgt für viele neue Eindrücke

Die über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachtagung in der Nähe von Hannover waren sehr zufrieden mit den Workshops, den Themen und der Vernetzung. Viele Neue hatten sich eingefunden, die bis jetzt noch nicht mit der Fachgruppe Mediation in Erziehung und Bildung im Kontakt waren. Sie alle holten sich neue Impulse für Ihre Arbeit. Frank Wooßmann stellte in seinem Workshop "Über den Tellerrand" - übergreifende Arbeit von SchülermediatorInnen - vor, wie sich die StreitschlichterInnen auch an anderen Schulen engagieren. Der Workshiop "Demokratiepädagogik" mit Tobias Kill befasste sich sehr praxisnah mit dem Demokratieverständnis der TeilnehmerInnen und der Anwendung an Schulen. Elke Reuter stellte das von ihr entworfene und produzierte Spiel „Spielerisch vom Streiten zum Verstehen“ vor. Wie funktioniert Mediation im Kinderheim? Dies erklärte Christian Richter anhand eines Praxisbeispiels. In einer weiteren Runde erzählte Alexander Adler von seinen Erfahrungen mit Mediation an der Schule mit Sinti und Roma.

Im abschließenden Teil der Tagung erarbeiteten die Anwesenden wichtige aktuelle Themen im Bereich Erziehung und Bildung, die von der Fachgruppe weiterentwickelt werden sollen.